Dresscodes

Casual? Smart? Black & White? Das hat weniger mit Freizeit, Nettigkeit und süßen Hunden zu tun als viel mehr mit anlassgerechter Kleidung. Es kommt vor, dass auf Einladungen ein Dresscode vermerkt ist. Wenn das so ist, gebietet es die Höflichkeit, sich daran zu halten. Der Gastgeber hat sich etwas dabei gedacht und als Gast bringen Sie dem Einladenden mit der Befolgung des Dresscodes Respekt entgegen. Dazu ist es wichtig, den Code korrekt zu entschlüsseln. Auch wenn Sie bewusst dagegen verstoßen wollen, erfordert es die Kenntnis des eigentlich gewünschten Looks.

Dresscode Casual

Gepflegte Freizeitkleidung, d.h. heißt nicht legerer Sofa-Look, sondern für den Mann lange Hose mit Hemd oder Poloshirt. Dazu passen moderne Halbschuhe. Frauen tragen Hose oder Rock mit schickem Oberteil, z.B. einer Bluse oder Seidentunika. Ein sportlicher Blazer über einem T-Shirt ist auch adäquat. Ein unkompliziertes Kleid passt ebenso. Bei diesem Look sind Jeans und Chinos ausdrücklich erlaubt.

Dresscode Smart Casual

Eine Mischung aus schicker Freizeitkleidung und Büro macht diesen Dresscode aus, der in der Medienbranche auch als Creative Casual bekannt ist. Jeans, offene Schuhe und Sneaker sind tabu, aber ein Anzug ist trotzdem nicht erforderlich. Damen sind mit Stoffhose und Bluse oder Cardigan gut anzogen. Über einem T-Shirt macht ein Blazer oder eine feine Lederjacke das Outfit tauglich. Kostüm oder Hosenanzug sind ebenfalls möglich. Männer tragen eine Kombination aus Anzughose, Sakko und Hemd mit Halbschuhen. Der oberste Hemdknopf bleibt offen, im Winter passt auch ein leichter Rollkragenpullover. Es darf gerne etwas Farbe im Spiel sein. Hosen können alternativ Chinos oder im Winter Cord- oder Samthosen sein, wenn der Herr etwas mutiger ist.

Dresscode Come as your are

Business wäre eine passendere Bezeichnung für diesen Dresscode. Es ist gemeint so zu kommen, wie man nach Büroschluss aussieht – also typischer After-Work-Look. Die Krawatte kann der Herr abnehmen, die Dame den Blazer ausziehen – jeder, wie er mag, aber immer noch nach Büro aussehend. Wie förmlich es am Ende ist, hängt davon ab, wie die Kleidung in der Firma des Einladenden oder seinem persönlichen Umfeld üblich ist. Da können Sie auch mal in Jeans kommen, wenn das in der Branche OK ist. Rein formal sind allerdings bei dem Look Jeans ausgeschlossen. Dieser Dresscode ist am schwersten zu entschlüsseln, weil Businesskleidung in der praktischen Umsetzung der frei ausgelegt wird. Die Zeiten, in denen nur Anzüge und Kostüme mit Hemden bzw. Blusen getragen wurden, sind in vielen Branchen vorbei. Wer unsicher ist, achtet auf hochwertige Schuhe, die etwas förmlicher gehalten sind.

Dresscode Cocktail

Dieser Look wurde früher tagsüber auf Feierlichkeiten getragen und hat es heute bis in den Abend geschafft, wenn es nicht allzu formell ist. Frauen tragen ein Cocktailkleid, das knielang ist. Alternativen dazu sind das kleine Schwarze oder ein Etuikleid aus feinem Stoff. Der Mann trägt dazu einen dunklen Anzug und Krawatte. Die Krawatte darf farbig sein.

Dresscode Black Tie

Wie der Name schon sagt, wird eine schwarze Fliege erwartet, was in jedem Fall Smoking für den Herrn bei dieser Abendgarderobe bedeutet. Der darf auch gerne Nachtblau sein. Je nach Förmlichkeit des Anlasses tragen moderne Männer auch farbige Fliegen und Kummerbund, was allerdings gewagter ist und nicht dem eigentlichen Dresscode entspricht. Das Hemd wird in einem zum Hauttyp passenden Weiß getragen. Lackschuhe sind möglich, hochglänzende Lederschuhe mit feiner Sohle ebenfalls. Damen tragen ein Abendkleid, das mindestens knöchellang ist. Vom Schnitt darf es schlicht gehalten sein.

Dresscode White Tie

Eine weiße Fliege ist Pflicht für Herren. Ein Frack mit Lackschuhen ist das feinst-mögliche Outfit für den Abend. Früher wurde dazu draußen ein Zylinder getragen, der heute oftmals weg gelassen wird. Eine Taschenuhr ist stilvoll dazu. Damen tragen dazu ein langes Abendkleid, das mehr Stoff haben darf. Es kann voluminös sein wie ein Ballkleid. Echtschmuck mit viel Glitzer macht den Look glamourös. Dazu gehören offene, hohe Sandaletten mit schmalem Absatz.

In der Praxis

Diese Dresscodes gelten unabhängig vom Anlass. Sie finden Anwendung im privaten und geschäftlichen Umfeld, vom Dinner über Hochzeiten bis zur Weihnachtsfeier. Bezeichnungen und Auslegungen der Dresscodes verändern sich allerdings mit der Zeit. Wenn Sie unsicher sind, was der Gastgeber sich vorstellt, fragen Sie am besten konkret nach oder kleiden sich einen Hauch besser, als es vermutlich erforderlich ist.

P.S.

Diesen Text habe ich frei aus meinem Wissen formuliert. Er besteht aus unzähligen überlieferten Informationen, für die ich keine Quelle kenne, die es erfunden hat. Wenn jemand eine Ursprungsquelle für mich hat, freue ich mich über eine Nachricht und werde die Quelle dann selbstverständlich hier nennen. Weitere Informationen, geschichtliche Hintergründe und Interpretationen finden Sie beispielsweise bei Knigge und Wikipedia.